Gaming Headset Test

Darauf kommt's bei Gaming Headsets an

Grundsätzlich sollte man sich beim Gaming am PC oder Laptop überlegen, welche Art von Headset dazu wohl nötig ist. Beim Gaming Headset Test kommen die Unterschiede zutage, denn es gilt zu klären:

Besser USB mit Surround oder klassisches Stereo-Headset?

Viele Headset-Hersteller werben mit 5.1- oder 7.1-Surround-Sound. Doch um echten Surround-Sound handelt es sich meist nicht, denn der Klang wird mit Hilfe einer Software dahingehend verändert, dass für Gehör und Gehirn ein räumlicher Eindruck entsteht. Es sind sozusagen „psycho-akustische“ Tricks. Manchmal entsteht als Nebeneffekt ein Hall oder eine unerwünschte Betonung. Doch wo diese Störfaktoren entstehen, kann der Surround-Sound aller Regel auch abgeschaltet werden. Die jedoch immer integrierte Soundkarte ist in manchen Fällen besser, als eine Onboard-Soundkarte. Viele USB-Headsets verfügen oft über eine Kabelfernbedienung mit zahlreichen Funktionen.

Klinkenstecker dagegen sind eher für den mobilen Einsatz geeignet (auch für das Gaming unterwegs). Diese werden direkt an der Soundkarte des jeweiligen Gerätes betrieben.

Für das Gaming sind aber wohl eher USB-Headsets von Interesse, weil der Surround-Klang Kampf- und Spielgeräusche auf realistische Weise überträt..

Gaming Headsets – die Wahl

Headset ist nicht gleich Headset. Es gibt große Unterschiede in der Bauart, die für Klang, Isolation und Komfort entscheidend ist. Die Fakten:

  • Ein schweres und großes Headset sitzt meist besser, sofern die Ohrpolster üppig ausgestattet sind. Das Gewicht kann sich gut verteilen; diese eignen sich insbesondere für alle, die ein Gaming Headset oft und ausgiebig gebrauchen. Darunter kann es jedoch sehr warm werden. Ein wechselbarer Stoffüberzug sorgt hier für Abhilfe.
  • Kleine und leichte Headsets drücken häufiger und eignen sich eher für den kürzeren Gebrauch.
  • Für Brillenträger eignet sich ein schweres und umschließendes Modell besser.
  • Klänge und Geräusche sollten differenziert dargestellt werden (realitätsnah).
  • Mit oder ohne Kabel?

Die Besonderheiten beim Gaming

Gamer sitzen oft viele Stunden am Stück an ihrem PC oder Laptop. Dabei ist oft unwichtig, ob mit oder ohne Kabel, doch bequem sollten die Ohrmuscheln des Headsets schon sitzen. Nichts darf drücken oder verrutschen, sonst ist es vorbei mit dem Spielespaß. Im besten Fall lassen sich die Stoffbezüge wechseln, die sich leicht reinigen lassen. Ob das Mikro abnehmbar ist oder nicht, bleibt dagegen eher zweitrangig. Beim Spielen ist der Sprachchat ein wichtiges Kommunikationsmittel, daher ist eher die Klangqualität von Bedeutung als die Option, das Mikro abnehmen zu können oder nicht.

Unterschiede zwischen günstig und teuer

Wer immer nur das Günstigste unter den Gaming Headsets benutzt hat, ist sich der Unterschiede zwischen billigen und teuren Varianten vielleicht gar nicht bewusst. Auch günstig hört man das Geballere der Waffen, die Schreie der Verletzten usw. Doch wer einmal (vielleicht bei Freunden) „teuer“ gehört hat, macht den Schritt wieder rückwärts nur höchst ungern. Denn ein richtig gutes Headset lässt auch die Richtung der Geräuschquellen ausmachen, deutet an, wo sich die anderen Team-Mitglieder gerade befinden (z. B. ob sie aus einem Gebäude heraus ballern oder hinter Bäumen stehen). Selbst Patronenhülsen kann man fallen hören oder leises Knacken wahrnehmen. Das kleinste Geräusch ist auszumachen und dieses kann entscheidend sein über Sieg oder Niederlage.

Gaming im Team

Mittlerweile gibt es auch professionelle Gaming Teams. Wer ein solches aufbauen möchte, sollte Wert darauf legen, dass alle Team-Mitglieder mit den gleichen Voraussetzungen spielen können, d. h. alle verfügen über die gleichen Headsets. Für die Profi-Liga beim Gaming muss man aber schon ein bisschen mehr auf den Tisch legen. Denn grundsätzlich gilt: Je teurer, desto besser. Die Investition lohnt sich also.

Klang

Eines der wichtigsten Punkte beim Gaming ist die Klangqualität. Diese sollte ausgewogen und klar sein. Auf gar keinen Fall dürfen Spielgeräusche dumpf sein oder knarzende Bässe den Spaß verderben. Das höchste Niveau bietet das Headset von Sennheiser – Game One.

Mikrofon

Eine ebenso wichtige Rolle spielt das perfekte Mikrofon. Denn eine klare oder aber verfälschte Übertragung kann entscheidend über „Leben oder Tod“ sein.

Fazit zu Gaming Headsets

Als Testsieger beim Computer Bild Spiele ging das Headset LucidSound LS 30 klar hervor. Es überzeugte mit hervorragender Soundqualität. Danach kommt lange nichts, erst dann folgen die Modelle Logitech G230, Mad Catz F.R.E.Q. TE sowie Tritton AX720+. Den günstigen Modellen fehlt es häufig an der geregelten Geräuschunterdrückung. Doch auch der unbequeme Sitz oder die schlechte Mikrofon-Qualität sollten echte Gamer vom Kauf eher abhalten. Lieber etwas tiefer in die Tasche greifen, dann ist der Sieg so gut wie eingesackt.