jabra revo wireless

Jabra Ravo Wireless

  • jabra revo wireless
  • jabra-revo-wireless-bluetooth
  • jabra-revo-wireless-on-ear
  • jabra-revo-wireless-zubehoer

Wertung

  • Sound:

    78%

  • Tragekomfort:

    83%

  • Für Unterwegs:

    87%

  • Preis/Leistung:

    80%


  • Gesamtwertung:

    82%

Fazit

Der Jabra Revo Wireless ist ein wirklich empfehlenswerter Kopfhörer, der sein Geld wert ist. Er ist stabil verarbeitet und auch die Klangqualität überzeugt. Die Bässe könnten jedoch weniger sein. Zum Telefonieren muss man den Kopfhörer erst gar nicht abnehmen. Die Bedienung ist etwas gewöhnungsbedürftig und bedarf einiger Übung. Überzeugend ist auch die hervorragende Akkuleistung.

28. Feb, 2017

Ausstattung, Technik und Zubehör

Verpackt in einer schicken, transparenten Box macht der Jabra Ravo Wireless viel her. Doch Verpackungen können täuschen, sie sagen nichts über Qualität aus. Da hilft nur der Praxistest. Beim Auspacken werden neben dem Kopfhörer auch ein stoffummanteltes Klinkenkabel und ein USB-Kabel zutage gefördert. Weiterhin gibt es eine dünne, wasserabweisende Schutzhülle und eine Kurzanleitung.

Auf den Ohren sitzt der Jabra Revo Wireless ganz hervorragend dank Memory Foam Ohrpolster. Ausgestattet ist er mit Bluetooth, NFC und Headset-Funktion. Eine Sound-App ermöglicht per Music-Player- und Equalizer-Funktion das Erstellen von Wiedergabelisten, die auch gern geteilt werden können. Auf Dolby-Klangoptimierung für vollen HD Dolby Digital Sound muss man dabei nicht verzichten. Die Doppelmikrofontechnologie mit Noise Blackout (Geräuschfilter) ermöglicht ungestörte Telefonate. Weiterhin gibt es eine 3,5 mm Klinkenbuchse, für den Fall, dass der Akku mal schlappmacht. Insgesamt macht der Jabra Revo einen stabilen und alltagstauglichen Eindruck.

Technische Daten:

  • Ausführung: On-Ear-Kopfhörer Bluetooth
  • Max. Gesprächszeit: 12 Stunden
  • Max. Standby: 240 Stunden
  • Mikrofon: integriert
  • QuickPair-Funktion: vorhanden
  • Rufannahmetaste: vorhanden
  • Gewicht: 237 g
  • Frequenzbereich: Mikrofon 20 Hz – 20 kHz
  • Für Handymarke: universell einsatzfähig
  • Preis: ca. 110 Euro

Lieferumfang auf einen Blick:

  • Jabra Revo Wireless On-Ear-Kopfhörer
  • Micro-USB-Ladekabel
  • Schutztasche
  • Audio-Kabel 1,2 m
  • Kurzanleitung

Design und Verarbeitung

Lieferbar ist der Jabra Revo Wireless Kopfhörer in den Farben, Schwarz, Grau und Weiß. Konzipiert wurde er offensichtlich für den täglichen Gebrauch, denn er scheint unverwüstlich. Die Bauweise mit Stahlscharnieren und Aluminiumrahmen wirkt solide. Der bruchsichere Kopfbügel, aus synthetischem Titan gefertigt, ist extrem flexibel und garantiert eine lange Haltbarkeit. Der Hersteller verweist darauf, dass alle Bestandteile im Produkttest außerordentlichen Belastungen ausgesetzt war: Kabelbelastung bis 15 kg, Kabel knicken 10.000 Mal und Kopfhörer klappen 3500 Mal. Ein Sturz aus 2 m Höhe bewirkte – nichts. Für solche Robustheit sorgen ausschließlich hochwertige Materialien. Für einen langfristigen Gebrauch sprechen auch die Ohrpolster aus Memory Foam und die ebenso gepolsterten Kopfbügel. Insgesamt macht der Jabra Revo einen zuverlässigen, stabilen und schicken Eindruck.

Im Einsatz

Gleich zu Beginn fällt das leichte Gewicht des Jabra Revo Wireless Kopfhörers auf. Auf dem Kopf macht er sich kaum bemerkbar. Die Bügelweite ist stufenlos einstellbar und kann ganz einfach angepasst werden. Der Kopfbügel ist gut gepolstert, doch beim weißen Kopfhörer dürfte dieser nicht lange seine Reinheit behalten. Die halb geöffneten Ohrmuscheln mit ihrem angenehm weichen Schaumstoff, legen sich angenehm und ganz ohne Druck auf die Ohren. Dabei werden diese nicht vollständig umschlossen, sodass auch an heißen Sommertagen die Luftzirkulation gewährleistet ist. Die Ohrpolsterung ist dick genug, um nur leicht gedämpft Außengeräusche durchzulassen.

Klang

Der Klang ist mehr als zufriedenstellend. Bei Rock- und Popmusik fehlt es manchmal an den klaren Höhen, doch Liebhaber elektronischer Musik dürften begeistert sein. Da der Jabra Revo auch mit Kabel eingesetzt werden kann, wurde natürlich auch der Klang-Unterschied zwischen Kabel- und Bluetooth-Betrieb getestet. Dieser ist nur hauchfein und es braucht geübte Ohren, um ihn überhaupt wahrzunehmen. Das Klangbild lässt sich mit basslastig beschreiben, das lässt manche Stimmen ein wenig dumpf klingen. Was wirklich toll ist: Der Klang lässt sich per App einstellen, dank Dolby Digital Plus. Dazu muss die App heruntergeladen werden. Die gibt es gratis für Android- und iOS-Nutzer. Pech allerdings für Window-Phones und BlackBerries.

Bedienung

Links und rechts an den Ohrmuscheln sind die Steuerungsfelder zu finden, die auf Druck und Berührung reagieren. Beispielsweise ist die Lautstärke regulierbar, indem eine kreisförmige Bewegung ausgeführt wird. Allerdings bedarf es dazu einiger Übung. Es ist sogar möglich, zwischen den Titeln hin- und herzuspringen. Auch im Langzeittest funktioniert diese Art der Steuerung einwandfrei. Jabra Revo besitzt auch eine Headset-Funktion, die über Bluetooth und Kabel gleichermaßen gut funktioniert. Die Stimmen klingen klar und deutlich. Bei der Anruf-Annahme wird die Musik automatisch unterbrochen.

Eine Taste ist doppelt belegt: Lautstärke bzw. die Funktion Vor/Zurück. Das führt zu Irritationen, denn manchmal springt das Gerät von Titel zu Titel, obwohl lediglich die Lautstärke angepasst werden sollte. Die Lautstärke lässt sich jedoch auch am verbundenen Gerät regeln, doch liegt dies in einem anderen Raum, muss man sich erst in Bewegung setzen. Die Start-/Stopp-Taste ist mit einer kleinen Erhebung versehen und lässt sich leicht ertasten.

Vor- und Nachteile

Vorteilhaft wirkt sich die Verarbeitung aus. Das zeigt der Praxistest. Die Bluetooth-Funktion ermöglicht kabelfreies Musikhören und Telefonieren. Die Bedienung ist nach einiger Übung kinderleicht und der Klang sehr angenehm.

Nachteile: Die Bässe werden zu sehr betont, das mindert die Klangqualität etwas. Auch der fehlende Adapter ist ein kleiner und bitterer Tropfen. Außerdem dauert es ein bisschen, bis die Steuerung intuitiv funktioniert. Die Hörmuscheln sind nicht drehbar. Sonst gibt es nichts zu meckern.

BEITRAG TEILEN:

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail